Photovoltaikverkäufer

Auf den Verkauf der Photovoltaik eingegrenztes Fachwissen umgeben von einer geradezu sagenhaften Unwissenheit. Wie soll ein armer Politiker alles wissen, wenn sogar ein Fachmann?






Bei einer Veranstaltung konnte ich einen Photovoltaikverkäufer bei der Arbeit beobachten. Perfekt schilderte er den potentiellen Kunden die Vorteile seines Produkts gegenüber anderen Photovoltaikmodulen. Der Mann ist gut, der Mann ist informiert, also ran mit meiner Frageliste:
  1. Was sagte im April 2008 der Chefökonom der IEA zur Entwicklung der Ölförderung?
  2. Wie möchte der weltweit größte Handyakkuhersteller seinen Absatz pro Kunden um das 5000 fache steigern
  3. Der Renault Kangoo fährt mit 1 kg Erdgas 12 km innerorts. Wie weit fährt die Plug-in Hybrid Variante Cleanova II vom Kangoo mit 1 kg Erdgas?
  4. Wieviele Elektromopeds sind in China unterwegs?
Alles Fragen, die mit Erdöl mit Strom aus erneuerbarer Energie ersetzen zu tun haben. Keine Antworten, dafür eine unglaublich unpassende Bemerkung

"Die ganzen Autokonzerne haben doch schon lange das Wasserstoffauto in der Schublade"

Das darf doch nicht wahr sein! Keine Ahnung von den Problemen mit Wasserstoff, den Preisen einer Brennstoffzelle, statt dessen höchst simple Verschwörungstheorien. Aber es kommt noch besser:

"Schreiben Sie doch mal warum in der Steiermark der Diesel 1,20 und in Deutschland 1,35 EUR kostet"

Ich versuche darauf den Photovoltaikverkäufer zu erklären, dass Photovoltaik bereits billiger als Diesel ist, wir nur noch die entsprechenden Plug-in Hybridautos benötigen. Doch das intressiert Ihm überhaupt nicht. Er kennt nur seine paar Sätze von der Verkäuferschulung, alles andere ist unwichtig.

Wenn schon so ein Photovoltaikfachmann so ahnungslos ist, wie soll sich denn der Politiker auskennen, der für seine Meinungsbildung auf eine Vielzahl unterschiedlichster Spezialisten angewiesen ist?


  2008 Neues zu Energie, Bauen und Wohnen


Eine Zeit des schnellen Wandels. Nichts bleibt am Energiesektor wie es einmal war. Projektplaner müssen mit einer völlig neuen Preisstruktur zu denken lernen.

Ilisu Staudamm
Mit einem 313 km² großen Stausee sollen pro Jahr 3833 GWh Strom erzeugt werden. 78.000 Menschen müssen umgesiedelt werden.


Stromsparmeisterschaft
Der Bund der Energieverbraucher startet eine Stromsparmeisterschaft. Jede eingesparte kWh soll mit 2.-EUR belohnt werden.


Solarpflicht statt Wehrpflicht
Seit jahrtauseneden eine extrem lebensgefährliche Angelegenheit, die Wehrpflicht. Was wäre im Vergleich dazu die Solarpflicht für alle Dächer?


Kernfusion gegen Photovoltaik
Wir schreiben das Jahr 2040. Die Forschung an der Kernfusion hat die erforderlichen Fortschritte für einen kommerziellen Einsatz geschafft, aber wo ist die Wirtschaftlichkeit?


Wärmepumpe: Wärmepumpengegner rechnen falsch
Die Gegner der Wärmepumpe rechnen falsch. Der Strombedarf der Ölheizung wird ignoriert, die Entwicklung der Stromversorgung wird bewußt falsch prognostiziert.


Auf Sand gebaut, nein schlimmer auf Erdöl
Wir stehen vor den Trümmern unserer Zivilisation. Einer Zivilisation die auf Erdöl erbaut wurde und nach Peak Oil unbrauchbar wird.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit