Solares Bauland zur Förderung erneuerbarer Energie

Bauland billiger, aber mit einer Verplichtung zur solaren Stromproduktion. Ein neuer Ansatz um sogar das deutsche EEG Energieeinspeisegesetz für Photovoltaik weit zu übertreffen.



Umwidmung Grünland in Bauland
Für einen Gründlandbesitzer ist eine Umwidmung in Bauland so gut wie bares Geld und sehr begehrt. Man könnte den Grundbesitzer eine Alternative anbieten: solares Bauland.


Rechnung Häuslbauer für solares Bauland
Die Kostensituation für den Bauherren bei einem nach dem solaren Baulandmodell erreichteten Einfamilienhaus. Ein Vorschlag an die Politik in Österreich zur Photovoltaikförderung.


Nutzen für den Staat Österreich
Das solare Baulandmodell könnte Österreich wieder an die Spitze bei der erneuerbaren Energie bringen. 100 Watt pro Österreicher und Jahr an Photovoltaik als Zielsetzung.


Stromverbrauch steigt
Die Zielsetzung 831 MW jährlicher Photovoltaikausbau in Österreich mit dem solaren Baulandmodell kann allein 1,3% jährlichen Mehrverbrauch an Strom kompensieren.


Vergleich EEG und solares Baulandmodell
Übersicht über die Unterschiede zwischen deutschen EEG und dem Vorschlag der PEGE in Österreich solares Bauland zur Förderung von Solarstrom einzuführen.






Achtung: 2011 Wegen Preisentwicklung Photovoltaik neues solares Baulandmodell.
Photovoltaik Politik und Förderung
Jetzt fördern, damit wenn der Strom aus fossiler Energie einmal 30 Cent pro kWh kostet Strom aus Photovoltaik nur noch 25 Cent pro kWh kostet.




Kontext Beschreibung:  solares Baulandmodell solar Photovoltaik Solarstrom Förderung Photovoltaikförderung Solarstromförderung Fördermodell Photovoltaikfördermodell Solarstromfördermodell Fördermodelle Photovoltaikfördermodelle Solarstromfördermodelle Datum Zeit Monat 12 Dez Dezember Herbst Winter 2007-12 österreich
bauen wohnen