Öffentlicher Verkehr und Individualverkehr

Das Feindbild Auto mit Verbrennungsmotor verschwindet mit dem billigen Öl, es lebe das aufladbare Hybridauto, welches die Städte abgasfrei und die Autohasser argumentelos macht.



  Öffentlicher Verkehr: mehr Ausbau, weniger Effizienz


Die idealen Auslastungszahlen erreicht der öffentliche Verkehr zwischen Arbeiterschliessfächern (DDR Ausdruck für Plattenbau-Hochhäuser) und großen Fabriken. Doch von dieser traumhaft hohen Auslastung ist der öffentliche Verkehr Heute soweit entfernt wie wir vom Ende der DDR. Doppelt soviele Busse, doppelt soviele Haltestellen kann nur von Menschen gefordert werden, die fest daran glauben, dass öffentliche Verkehrsmittel mit Weihwasser fahren.

Die anderen wissen, dass der Ausbau des öffentlichen Verkehrs an eine Grenze stösst, wo der Energieverbrauch pro Personenkilometer größer als beim Individualverkehr wird. Ein Auto ist mindestens 20% ausgelastet, ohne Fahrer fährt es einfach nicht.

  1993 ein Grüner Fundamentalist zum GEMINI Haus


Herbst 1991 entwickelte ich das GEMINI Haus. Ein Haus welches sich selbst komplett mit Solarenergie erhällt und genügend Strom erzeugt um ein Elektroauto zu versorgen. Ich dachte damals, dies würde alle Umweltschützer in Begeisterungsstürme ausbrechen lassen. Weit gefehlt, ein gründer Fundi meinte "Ich hasse dieses Haus, weil wenn jemand sein Elektroauto mit dem Strom vom Haus volltanken kann, dann habe ich ja keine Argumente mehr das Autofahren zu verbieten".

Viel zu früh jubeln die Autofeinde, die denken das teurer werdende Öl werde den Individualverkehr stoppen. Weit gefehlt, der hohe Ölpreis wird uns nur eine neue Generation von Autos bringen, welche im Stadtgebiet abgasfrei fahren werden, der Strom wird von Sonne, Wind und Biomasse kommen und die Argumente der Autogegner werden aufhören zu existieren.



  Städtebau der Zukunft


Neue technische Entwicklungen bringen neue Planungsziele für den Kommunalpolitiker und neue Gestaltungsmöglichketen für den Architekten.

Energiewende ist im vollem Gang
Anwendung für Anwndung wird die Aussage billiges Öl und teure Sonnenenergie ins Gegenteil verkehrt. Billige Sonnenenergie und teures Öl wird bald die Meinung der Massen sein.


Dachflächen zur Energiegewinnung
Egal ob nach Süden, Westen oder Osten geneigt oder sogar leicht nach Norden. Jede Dachfläche, jede halbwegs sonnige Fassade wird zur Energiegewinnung dringend benötigt.


Strom, Wärme und Klimaregulierung
Große Städte haben ein um einige Grad wärmeres Klima als das grüne Umland. Das muss nicht sein, sondern ist eine absurde Energieverschwendung die uns viel kostet.


Ende des verdichteten Städtebaus
Wir leben dort wo wir die Sonnenenergie ernten. Der Flächenbedarf der Siedlung richtet sich nach dem Energiebedarf. Tendenz gegen Verdichtung für großzügigen Flächenverbrauch.


Städtebau: Umdrehung der Sachzwänge
Bisher dachte man in der Verdichtung liegt das Heil, doch eine Umdrehung der Sachzwänge geht in eine vom einzelnen Menschen gewünschte Richtung, die bisher bekämpft wurde.




Kontext Beschreibung:  öffentlich Verkehr Individual Auto Privat Individualverkehr Autoverkehr Privatverkehr abgasfrei Stadt Städte
Bau Städtebau Zukunft Planung Stadtplanung zukünftig Datum Zeit 2005
bauen wohnen