Photovoltaik auf Ost West Dach

Die Forderung nach einem flach nach Ost und West abfallenden Dach beeinflusst die Wahl der Photovoltaik. Bei ungünstiger Ausrichtung ist amorphes Silizium von Uni-Solar Favorit.



Strom auch im Winter bei ungünstigen Wetterbedingungen ist das neue Planungsziel. Nicht mehr der maximale Stromertrag über das ganze Jahr ist oberstes Planungsziel, sondern eine möglichst gleichmäßige Stromversorgung.

  Maximaler Stromertrag vergrößert Sommer Winter Unterschied


Die Auslegung einer Anlage auf maximal möglichen Stromertrag vergrößert den Unterschied zwischen dem Ertrag im Sommer gegenüber dem im Winter. Bestes Beispiel dafür ist das von mir selbst entworfene GEMINI Haus. Am Tag der Sommersonnenwende 16 Stunde genau Richtung Sonne. Aber wenn es am Tag der Wintersonnenwende mal sonnig sein sollte, bringt das Nachführen da nur sehr wenig Mehrertrag.

  Die Stromversorgung der Zukunft


Wind und Sonne liefern an guten Tagen mehr als den gesamten Strom. An einem sonnigen Sommertag pumpen Speicherkraftwerke das Wasser mit Sonnenstrom nach oben. Biogas oder Holzkraftwerke mit Gasmotoren springen schnell an, wenn Wind und Sonne zuwenig liefern. Strompreise werden sich dynamisch nach Angebot und Nachfrage richten. Nicht nur für die großen Stromlieferanten, sondern auch für jeden einzelnen kleinen Lieferanten und Kunden.

  Volle Dachfläche für mehr Ertrag bei bewölktem Wetter


Weg von der Photovoltaik am Dach. Nein! Das ist viel zuwenig. Das gesamte Dach muss Photovoltaik sein. Das Photovoltaikdach muss groß sein, möglichst lange Überhänge gegenüber dem Haus darunter. 12m x 12m ist das Ziel. 144 Quadratmeter Uni-Solar um auch spärliches Licht bei dichten Wolken noch in Strom wandeln zu können.

Photovoltaik
Verschiedene Gesichtspunkte zur Photovoltaik von unseren verschiedenen Fachzeitschriften als weit gespannte Information über Strom aus Licht.




  Hausplanung für ein Einfamilienhaus


2004 begann ich mit dem Lastenheft zum geplanten Hausbau. Ein Jahr später wie sich das Lastenheft allmählich zur Planung entwickelt.

Südseite mit sonnigen Ausblick
Wer bekommt die Südseite? Mensch oder Solaranlage? Ganz gegen strengste Solararchitektur zieht die Solaranlage den kürzeren. Sonniger Ausblick für die menschlichen Bewohner.


Photovoltaik Vergleich
Eine 20 Watt kristalline Silizium Photovoltaik von 1998 im Duell mit einer 3 Schicht Amorphzelle von Uni-Solar. Unter dichten Wolken hat die kristalline PV keine Chance.


Unter der Stiege Unter der Stiege
Eine geradlinige Stiege ermöglicht es darunter einige Schränke unter zu bringen. Nachdem die Stiege nicht zur Wohnfläche zählt ermöglicht es mehr Stauraum bei gleicher Wohnfläche.


Kleiderschrank unter der Stiege Kleiderschrank unter der Stiege
Ein Handgriff und schon gleitet der Kleiderschrank unter dem Stiegenaufgang hervor. In vielen Fertigteil Musterhäusern sind gewinkelte Treppen zu sehen, wo dies nicht möglich ist.


Schuhkasten unter der Stiege Schuhkasten unter der Stiege
Der nächste Auszug unter der Treppe ist für Schuhe gedacht, da diese weniger Höhenbedarf als der Kleiderkasten haben. Optimale Raumausnutzung die begeistert.


Batterieraum im Keller Batterieraum im Keller
Die Erfordernisse der Zukunft können für heutige Verhältnisse manchmal wirklich überraschend sein. So auch der Batterieraum im Keller von jedem Einfamilienhaus.


Alte Autobatterien als Notstromversorgung
Natürlich nicht die kaputten Starterbatterien heutiger Autos. Die automobile Zukunft gehört den aufladbaren Hybridautos und als Zweitwagen im Nahbereich dem Elektroauto.




Es schneit - trotzdem Strom von der Sonne
6. Dezember 2005 um 9:00 Vormittags. Dichte Schneewolken, der nahe Untersberg ist nicht zu sehen, es schneit. Was kann bei einem solchen Wetter eine Photovoltaik noch liefern? Sonnenstrom trotz Schneefall
Während die kristalline Zelle nicht einmal mehr genügend Leerlaufspannung hat, liefert die Dreischicht Amoprhzelle von Uni-Solar noch 32.6 mA Ladestrom. 398 mW aus 0,5 m² 12 Uhr Mittags im Dezember
Aus dem Schneefall ist inzwischen Regen geworden. Für das menschliche Auge so duster wie 3 Stunden vorher, doch Canon S1 und Voltmeter zeigen eine deutliche Zunahme an. Bewölkt aber heller
7 Dezember 2005 in Gartenau. Zwischen Wolkenlücken ist ein Teil vom Untersberg erkennbar. Vielleicht etwas heller als Gestern? Messergebnis zeigt sogar heller als Gestern Mittag. Duster oder duster? Unterschied 1:8
Rein subjektiv ist es duster, so wie Gestern. Aber der Stromertrag zeigt, zwischen dem Duster Gestern um 9:00 und Heute um 12:00 besteht ein Unterschied von 1:8. Morgensonne im Hochnebel
Blauer Himmel, über den nahen Hügeln steht noch Nebel. Subjektiv wird das Wetter als viel heller als Gestern um 9:00 wahr genommen. Doch objektiv war es Gestern um die Zeit heller. Wintersonne hinter Wolkenschleier
Rund 19 Grad über dem Horizont steht die Sonne hinter einem Wolkenschleier. Bei waagrechter Photovoltaik bringt dies nur doppelt soviel Strom wie Gestern mittag unter Wolken. Staufach unter der Stiege
Zum Abschluß der dritte Auszug. Wegen der beschränkten Höhe nur noch ein Staufach für alles mögliche.


Kontext Beschreibung:  Photovoltaik Anlagen Photovoltaikanlagen System Photovoltaiksystem Beratung Photovoltaikberatung Anlagenberatung Photovoltaikanlagenberatung Systemberatung Photovoltaiksystemberatung Planung Photovoltaikplanung Anlagenplanung Photovoltaikanlagenplanung Systemplanung Photovoltaiksystemplanung maximal möglich Strom Ertrag Stromertrag
Haus Efh Einfamilienhaus Hausplanung Efhplanung Einfamilienhausplanung Plan Hausplan Efhplan Einfamilienhausplan Idee Hausidee Efhidee Einfamilienhausidee Ideen Hausideen Efhideen Einfamilienhausideen Datum Zeit 2005
bauen wohnen