Eigenbedarf Familie mit 2 Kinder

Das Projekt ist für den Eigenbedarf. Wir sind eine Familie mit 2 Kindern. Altersbedingt, wir sind 1957, 1958 geboren, ist nicht mit weiteren Kindern zu rechnen.



  90 m² geförderte Wohnfläche


Laut Salzburger Wohnbauförderung stehen einer Familie mit 2 Kindern 90m² Wohnfläche zu. Soviel wird gefördert. Mehr muss frei finanziert werden. Diese 90 m² sind eigentlich sehr großzügig bemessen und zum wohnen völlig ausreichend. Daher wird das Haus auch mit 90m² Wohnfläche geplant.

  Verhängnisvolle Gigantomanie


Viele meinen beim Hausbauen es sich und den Nachbarn mit vielen Quadratmetern beweisen zu müssen. Viel Wohnfläche muss es sein. 140 Quadratmeter, 50 mehr als die 90 für eine Familie mit 2 Kindern geförderten. Damit gehen viele Häuslbauer an das absolute finanzielle Maximum und dann wird der Rotstift dort angesetzt, wo man auf keinen Fall sparen sollte. Bei Wärmedämmung, Wärmerückgewinnung aus Abluft, Solaranlage. Ist ja alles viel zu teuer, man muss ja unbedingt zeigen, dass man sich ein 140 m² Haus leisten kann.

Doch ein schlecht wärmegedämmtes Haus ohne kontrollierter Lüftung mit 140m² hat wesentlich höhere Betriebskosten als eines mit 90m² die mit einer hervorragnenden Wärmedämmung umhüllt sind. Jede Energiepreiserhöhung trifft dann die Bewohner wirklich hart. Sind ja die Raten für das Haus schon am Limit des leistbaren.

  Lieber 90m² High Tech als ein Palst voll Low Tech


Wir wollen uns finanziell nicht übernehmen. Wir wollen nicht an der technischen Ausrüstung sparen. Wir wollen ein anständiges Dach über den Kopf und im Kontext unserer Zeit kann anständiges Dach nur heißen, eines was vollständig aus Photovoltaik besteht. Wir wollen uns über jede Energiepreiserhöhung freuen, weil damit der Ertrag unseres Plusenergiehauses steigt. Wir halten 8 kW Peak Photovoltaik am Dach für eine gute Altersvorsorge.

Pläne zum Hausbau - Lastenheft für die Planung Pläne zum Hausbau - Lastenheft für die Planung
Von der ersten Idee über das Lastenheft und wie sich dieses zu konkreten Baupänen weiter entwickelt. Die Planung von meinem zweiten Plusenergiehaus.


Grundriss Planung für ein Einfamilienhaus
Überlegungen zum Grundriss im Laufe der Planung von unserem Plusenergiehaus. Größe des Hauses, Einteilung und Größe der Zimmer.




  Hausbau Lastenheft für das Haus


13 Jahre nach der Planung des ersten Plusenergiehaus GEMINI wird wieder ein EFH geplant. Die Machbarkeit ist bewiesen, die neue Herausforderung ist die billigst mögliche Umsetzung.

Wohnbauförderung Salzburg
Höchstmögliche Förderung ist ein wichtigstes Planungsziel. Deutlich über 20 Punkte werden angestrebt. Jeder Punkt ist 15.-EUR pro geförderten m² mehr gefördertes Darlehen wert.


Salzburger Wohnbauförderung: Problempunkt Solaranlage
Bis zu 3 zusätzliche Förderpunkte gibt es für eine Solaranlage. Es wäre sehr schön, wenn die Ansichten über die Art einer nützlichen Solaranlage nicht weit auseinander gingen.


Zielekonflikt: kein begrüntes Dach Zielekonflikt: kein begrüntes Dach
Ein paar Punkte der sonst sehr guten Salzburger Wohnbauförderung stehen jedoch im Widerspruch zu eigenen Planungszielen. So die Förderpunkte für Dachbegrünung.


Rentabilitätsrechnung für Dämmung und Solarenergie
Naive Rechenmodelle für die Rentabilität sind die finanziellen Katastrophen von Morgen. Zukunftssicher planen anstatt mit Zahlen von Heute Übermorgen baden zu gehen.


Rentabilitätsrechungen für Wärmedämmung und Sonnenenergie
Falsche Grundlagen für eine Rentabilitätsberechnung machen daraus schnell eine Milchmädchenrechnung. Grundlagen für die Einschätzung der Energiepreisentwicklung.





Altersvorsorge Plusenergiehaus
Es kriselt überall in der Wirtschaft. Das einzige mit dem man sicher rechnen kann sind steigende Energiepreise. Dies macht ein Plusenergiehaus zur idealen Altersvorsorge.


Renditeimmobilien zur Selbstnutzung
Bisher verstand man unter einer Renditeimmobilie ein Objekt welches man wegen bestehender Mietverträge nicht für den Eigenbedarf nutzen kann, sondern nur an der Miete verdient.


Krisensichere Geldanlage
Viele Menschen denken nach wie vor Edelmetalle wie Gold und Silber oder Immobilien wären eine krisenfeste Geldanlage. Doch wohin geht der Preis solcher Anlagen bei einer Krise?


Eigenleistung am Bau beim Hausbau
Bauweise und verwendete Materialien sollen eine einfach erbringbare Eigenleistung bei der Erstellung des Gebäudes ermöglichen um die Kosten zu reduzieren.


Steuerabsetzposten Arbeitszimmer
Rentiert sich ein großes Arbeitszimmer? Ist es überhaupt sinnvoll und notwendig? Egal oder Privatausgabe oder Firmenausgabe, zahlen muss man es auf jeden Fall selbst.


Ein Tresor gehört in jedes Haus
Eine Versicherung kann nur materielle Werte ersetzen. Aber was ist wenn alle Datenträger mit den Familienphotos durch Brand oder Diebstahl abhanden kommen?


Küche einzeln oder Wohnküche im Wohnzimmer
In vielen Ausstellungen von Häusern wird mit einem großzügigen Wohnzimmer und einer in das Wohnzimmer integrierten Küche Eindruck geschunden. Aber ist es wirklich praktisch?


Wieviele Kinderzimmer
Unsere beiden Mädchen sind nur knapp über 2 Jahre auseinander. Daraus ergibt sich bei der Grundrissplanung die Diskussion ein großes oder zwei kleine Kinderzimmer.




Kontext Beschreibung:  gefördert Wohn Fläche Wohnfläche Flächen Wohnflächen Salzburg Salzburger Wohnbau Förderung Wohnbauförderung finanziell Belastung überlastung Belastungen überlastungen
Datum Zeit 2004 Haus Bau Hausbau Bauen Hausbauen Lasten Heft Lastenheft Hefte Lastenhefte Planung Vorgabe Planungsvorgabe Vorgaben Planungsvorgaben Ziel Planungsziel Ziele Planungsziele Null Plus Energiehaus Nullenergiehaus Plusenergiehaus Energiehäuser Nullenergiehäuser Plusenergiehäuser
bauen wohnen