EEG und EEX im totalen Wahnsinn

Sonntag 16. Juni 2013 am EEX: Tagesschnitt unter 0 EUR. Um 15:00 Raubüberfall auf Solar- und Windstrom. Für die Zwangseinspeisung müssen etwa 5 Millionen EUR bezahlt werden.



Man nennt es freie Marktwirtschaft, Börse, Versteigerung und EEG - Energieeinspeisegesetz. Doch man hat damit am EEX - European Energy Exchange die 4 Steigerungsform von verrückt, verrückter, am verrücktesten geschaffen.

Sehen Sie sich die stündlichen Preise vom Sonntag, den 16. Juni 2013 an!

Minus 0,01729 Cent pro kWh im Tagesschnitt. Minus 0,03672 Cent tagsüber. Um 15:00 als absoluten Rekord minus 0,20007 EUR pro kWh. Wenn jemand sagt "Ihr Handy und Ihre Geldtasche", dann ist das ein Raubüberfall. Hier haben wir die Situation, dass laut EEX Strom aus erneuerbarer Energie um jeden Preis angeboten werden muss. Ist "25 GWh Strom und 5 Millionen EUR" vielleicht kein Raubüberfall?

Allein die Stunde nach 15 Uhr wird morgen jeden deutschen Bürger 6 Cent kosten, weil das wird ja alles mit der nächsten Erhöhung der EEG Umlage verrechnet. Jeden? Natürlich nicht die großen Firmen die von der EEX Umlage befreit sind, aber das sind ja auch keine Bürger sondern juristische Personen wie Aktiengesellschaften und so.

  Zweierlei Maß


Gegen die Chinesen wird wegen angeblichen Preisdumping Strafzölle auf Photovoltaik eingeführt. Haben die Chinesen jeden 2000.-EUR bezahlt, der 1 kW Photovoltaik genommen hat? Nein! Aber -0,20 EUR pro kWh ist genauso als hätten die Chiensen jeden Abnehmer von Photovoltaik 2000.-EUR pro kW bezahlt. Minus 0,20 EUR pro kWh, das ist Preisdumping! Wo bleibt das Verfahren gegen jene, die am EEX Strom zu diesen Preis anbieten?

Wo sind die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen mit den Ziel über höhere EEG Umlagen Strom aus eneuerbarer Energie zu diskreditieren?


Kontext Beschreibung:  Datum Zeit