Solares Bauland aus Sicht des Bauherren

Beurteilt aus Sicht der Salzburger Wohnbauförderung mit den Fördermodellen Eigenheim und zu Dritt in der Gruppe bauen. Wie wirkt sich da das solare Baulandmodell aus?



Bei Bauvorhaben Einzelhaus und zumindest 3 in einer Gruppe bauen, fördert das Land Salzburg die Errichtung des Hauses mit einem zinsgestützten Kredit bis zu einer von verschiedenen Faktoren abhängigen Höhe. Das erforderliche Grundstück wird aber nicht gefördert.

Rechenbeispiel mit einem Solar-Bungalow-Reihenhaus mit 23 kW Photovoltaik und 70 kWh Bufferakku nach Vorschrift im Pachtvertrag. Der Pachtpreis für 300m² Grundstück ist 7500 kWh pro Jahr.

23 kW Photovoltaik46.000,-EUR
70 kWh Bufferakku Lithium Eisen Phosphat21.000,-EUR
Gesamtaufwand für Energieverpflichtung67.000,-EUR
Monatsrate bei 20 Jahre und 1,2% Zinsen (zinsgestützt)314,14 EUR
Monatlicher Nutzwert Strom - Eigenverbrauch, Verkauf157,14 EUR
Reale Monatsbelastung für die Pacht157,-- EUR


Nach der Salzburger Wohnbauförderung muss bei Einzelhaus und zu 3 in der Gruppe das Grundstück frei finanziert werden. Mit 5% Zinsen kann man mit monatlich 157,-EUR über 20 Jahre nur 23.800,--EUR abzahlen, dafür ist nicht einmal ein Grundstück in Tamsweg drinnen.

Beim Fördermodell "Kauf von einem Bauträger" wird auch das Grundstück über den zinsgestützten Kredit gefördert, aber auch mit 1,2% Zinsen ergeben 157,-EUR pro Monat über 20 Jahre nur 33.500,--EUR

Im übrigen kann der Ertrag für Eigenverbrauch und Vermarktung nur geschätzt werden. Wenn 15000 kWh pro Jahr vermarktet werden, dann reichen 25 Cent/kWh, dass der Erlös höher als die Monatsrate ist.
Land für Energie
Der Traum vom eigenen Haus mit Garten kombiniert mit hoher Bevölkerungsdichte und einem Flächenertrag wie bei einer Photovoltaik Freifeldanlage.



Kontext Beschreibung:  solares Bauland Modell Baulandmodell Pacht Baulandpacht Verpachtung Baulandverpachtung Pachtmodell Baulandpachtmodell Photovoltaik Förderung Photovoltaikförderung Förderungen Photovoltaikförderungen Österreich Datum Zeit